Besuch von Bischof Corral in Nütterden und Mehr

Für Pfarrer Jörg Monier und die „Aktion Añatuya“, vertreten durch den Beauftragten Hans-Jürgen Jacobs, ist es eine große Freude, dass der Bischof von Añatuya/Argentinien, Msgr. José Luis Corral SVD, am 15. und 16. September zu einem Besuch der Pfarrgemeinde nach Nütterden und Mehr kommt. Bischof Corral ist 54 Jahre alt und seit 2019 der fünfte Bischof der 1961 gegründeten Diözese Añatuya. Die Pfarrgemeinde St. Antonius Abbas hat seit 1974 mit der Kirche in Nütterden und seit 2003 mit der Kirche in Mehr eine Partnerschaft mit diesem Bistum. Seit 1985 hat die St.-Georg-Grundschule in Nütterden eine Patenschaft mit armen Landschulen des argentinischen Bistums. Folgendes Programm ist vorgesehen: Am Donnerstag, 15. September, kommt der Bischof um 18.30 Uhr zu einer kurzen Besichtigung der St. Antonius- Kirche nach Nütterden. Um 19 Uhr feiert er einen Gottesdienst in der St.-Martinus-Kirche in Kranenburg-Mehr. Dieses Pontifikalamt wird vom Kirchenchor Nütterden musikalisch gestaltet. Anschließend ist eine Begegnung mit dem Oberhirten des Patenbistums, der dem Steyler-Orden angehört, in der Gaststätte „Alte Schule“, Querweg 6, in Kranenburg-Mehr. Neben musikalischen Beiträgen wird der Besuch der Mehrer Sternsinger erwartet, die dem Bischof eine Spende der Anwesenden überreichen möchten. Bischof Corral hat eine Power Point angekündigt und steht zum Gespräch bereit. Zum Festhochamt und Empfang sind die Spender der „Aktion Añatuya“, die Angehörigen der Pfarrgemeinde und weitere Gäste eingeladen. Auch werden eine Delegation aus Kranenburg, hier besteht seit 1994 eine Partnerschaft, und eine aus Kellen, hier ist man Añatuya seit 1964 verbunden, erwartet. Um planen zu können, wird eine Rückmeldung zur Teilnahme beim Pfarramt in Nütterden – Telefon 02826-338 oder E-Mail: stantoniusabbas-kranenburg@bistum-muenster.de erbeten. Am Freitag, 16. September, um 9 Uhr besucht der argentinische Bischof die St.-Georg-Grundschule in Nütterden. Seit 1985 engagiert sich diese Schule für arme Landschulen in der Diözese Añatuya. Aus Spenden werden die Mittagsspeisungen der Kinder, das Schulmaterial und die Kosten für den Unterhalt der Schulen bezahlt. Bevor sich der Bischof auf den Weg zu einer privaten Begegnung mit den Verantwortlichen der „Aktion Añatuya“ macht, wird er das Straßenschild „Bischof-Gottau-Weg“ sehen, das an den Gründerbischof Georg Gottau mit der Partnerschaft von Nütterden erinnert. Das Leitwort von Bischof Corral lautet: „Geh hin und verkündige das Evangelium“.

Abrechnungen der Spendenempfänger

Mit einem Klick auf den jeweiligen Link öffnet sich der Abrechnungsbericht in einem neuen Tab:

  1. Prof. Mary Quadri - Pfarre: San José del Boquerón - 1. Abrechnung und 2. Abrechnung
  2. Mons. Corral - Bischof von Añatuya - Originalschreiben und Übersetzung
  3. Pfarrer Carlos Dorado - Pfarre: Del Santo Cristo - in Santos Lugares
  4. Pater Ezequiel Ruiz - Pfarre: Virgen del Valle u. San Jose - in Tintina
  5. Pater Juan Ignacio Liebana - Pfarre: Virgen del Carmen - in Campo Gallo

Sternsingerergebnis in Nütterden und Mehr

Die Sternsingeraktion für das Patenbistum Añatuya / Nordargentinien hat in Nütterden eine lange Tradition. Seit dem Jahr 1974 ist der Erlös für Medikamente in der ärmsten argentinischen Diözese bestimmt. In Mehr gibt es seit 2004 das Sternsingen mit dem Erlös für Añatuya. Das diesjährige vorläufige Ergebnis beträgt in Mehr 1.282,60 Euro; in Nütterden, wo die Sternsinger nicht von Haus zu Haus gehen konnten, 973,49 Euro. Die „Aktion Añatuya“ dankt allen Spendern, den Sternsingern und den zahlreichen Helfern im Namen der armen Menschen, vor allem der Kinder, für diese wertvolle Gabe.

Projekt in der Pfarrei Santos Lugares - Obst- und Gemüseanbau-Bioanlage

Klicken Sie hier, dann öffnet sich das Dokument in einem neuen Tab.

Abrechnung und Bericht über das Projekt Trinkwasserbehälter 2020

Klicken Sie hier, dann öffnet sich das Dokument in einem neuen Tab.

Abrechnung und Bericht über die Ausbesserung an einer Schule in Añatuya

Klicken Sie hier, dann öffnet sich das Dokument in einem neuen Tab.

Abrechnung und Bericht über das Projekt "Erweiterung von Familienhäusern"

Klicken Sie hier, dann öffnet sich das Dokument in einem neuen Tab.

Abrechnung und Bericht über das Projekt Trinkwasserbehälter

Klicken Sie hier, dann öffnet sich das Dokument in einem neuen Tab.

Wechsel bei der Aktion Añatuya

Nach nunmehr 42 Jahren werden die Eheleute Werner und Elisabeth Stalder als Beauftragte dieser Aktion altersbedingt ihre Arbeit in jüngere Hände legen.

1974, also vor 42 Jahren, kam zum ersten Mal Bischof Georg Gottau in unsere Gemeinde, um über sein Bistum Anatuya in Argentinien zu berichten und um Hilfe für diese bitterarme Diözese zu bitten. In Kranenburg-Mehr besteht die Patenschaft seit 2003.

Die Eheleute Stalder haben in diesen Jahren die „Aktion Añatuya“ begleitet. Oft fanden die Bischöfe bei ihren Besuchen Aufnahme in ihrem Hause. Sie haben zahlreiche Benefizveranstaltungen für Añatuya engagiert. Ihnen ist es mit zu verdanken, dass diese lateinamerikanische Diözese weit über Nütterden und Mehr hinaus bekannt geworden ist.

Als Nachfolger hat Hans-Jürgen Jacobs aus Nütterden, Tel. 02826-7639, e-Mail: simondavid@t-online.de, die Verwaltungsaufgaben der „Aktion Anatuya“ übernommen.

Wir hoffen und wünschen, dass Sie auch weiterhin mit Ihren Spenden das Bistum Anatuya unterstützen.

Die Eheleute Werner und Elisabeth Stalder danken Ihnen im Namen der Mitchristen im fernen Argentinien von Herzen für Ihre wertvolle Mithilfe.

Die Spendenquittungen erhalten Sie weiterhin durch das Kath. Pfarramt St. Antonius Abbas in Kranenburg-Nütterden. Bitte geben Sie Ihre genaue Adresse an.

Vielen Dank!